Zuschläge Express Luftfracht

Um das hohe Service-Level konstant aufrecht zu erhalten, fallen für bestimmte Leistungen Zuschläge an. Die vollständige Übersicht entnehmen Sie bitte Ihrem individuellen Angebot. Nachfolgend finden Sie Informationen, die einer ständigen Aktualisierung unterliegen.


Treibstoffzuschlag für internationale Express-Sendungen per Luftfracht

  • Er ist variabel und wird einmal monatlich neu ermittelt.
  • Fallende Treibstoffpreise bewirken eine Senkung bzw. gänzliche Aufhebung des Zuschlags.
  • Der Zuschlag wird auf den Nettobetrag Ihrer Sendung sowie auf transportbedingte Services und Zuschläge erhoben.

Monat

Juli 2018

August 2018

September 2018

Oktober 2018

November 2018

Dezember 2018

Zuschlag

18,00 %

17,50 %

17,50 %

17,75 %

19,25%

19,75%


Grundlage für die Berechnung des Treibstoffzuschlags ist der variable monatliche Durchschnitts-Spotpreis für Kerosin/Flugbenzin (US Gulf Coast). Die Preise werden in US-Dollar pro amerikanische Gallone angegeben. Der Treibstoffzuschlag wird in 0,25%-Schritten gestaffelt und jeden Monat festgesetzt. Der jeweils aktuelle Zuschlag hat als Berechnungsgrundlage immer den monatlichen Durchschnittspreis aus der letzten Woche des vorletzten Monats.

 

Der Treibstoffzuschlag wird auf den Grundpreis der Sendung sowie auf die folgenden transportbezogenen Services und Zuschläge erhoben:

  • Samstagzustellung
  • Samstagabholung
  • Sicherheitszuschlag für Krisenregionen
  • Zustellung und Abholung in Außengebiete
  • Übermaßzuschlag
  • Nicht stapelfähige Palette
  • Zustellung vor 9:00 / 10:30 (USA) / 12:00 Uhr

Sicherheitszuschlag für Krisenregionen

 

Für Sendungen in ein Empfangsland oder eine Region, in denen ein erhöhtes Risiko aufgrund kontinuierlicher Kriegszustände, Unruhen oder Bedrohungen durch Terrorismus besteht.

 

Dies gilt aktuell für folgende Länder: Afghanistan, Irak, Jemen, Libyen, Mali, Niger, Südsudan und Syrien.


Export Validierung

 

Für zollpflichtige Sendungen in ein Empfangsland oder eines Unternehmens, das durch nationale Rechtsvorschriften einer Handelsbeschränkung unterliegt.

 

Dies gilt aktuell für folgende Länder: Afghanistan, Libanon, Myanmar, Südsudan, Weissrussland und Zimbabwe.


Embargozuschlag

 

Für zollpflichtige Sendungen in ein Empfangsland, das einer Handelsbeschränkung des UN-Sicherheitsrats unterliegt.

 

Dies gilt aktuell für folgende Länder: Eritrea, Irak, Iran, Jemen, Demokratische Republik Kongo, Libyen, Nordkorea, Somalia, Sudan, Syrien und Zentralafrikanische Republik.